Marta Vieira da Silva (born 19 February 1986), commonly known as Marta ([ˈmaɾtɐ]), is a Brazilian footballer who plays for the Orlando Pride in the National Women's Soccer League and the Brazil national team as a forward. Abby Elinsky | Zwar gewannen sie das erste Spiel gegen Kamerun mit 5:0, wozu sie zwei Tore beisteuerte, nach einem 1:0 gegen Neuseeland wurde aber gegen den Gastgeber mit 0:1 und im Viertelfinale gegen Weltmeister Japan mit 0:2 verloren. She scored her 15th Cup goal in 2015 on a penalty kick against South Korea—the same scoring situation and opponent as for her first World Cup goal—to set a new record for Women’s World Cup scoring. Marisa Viggiano | Caitlin Farrell | An der Südamerikameisterschaft 2014, bei der die Brasilianerinnen den Titel erneut gewannen und sich für die WM 2015 qualifizierten, nahm sie nicht teil. Bei den Olympischen Spielen 2016 in ihrer Heimat konnte die Mannschaft die Erwartungen auch nicht erfüllen und belegte nur den vierten Platz. During the WPS offseasons in 2009 and 2010, Marta played with Santos FC in her home country. Marta also helped Umeå capture four consecutive Damallsvenskan (Sweden’s highest level of women’s domestic football) championships between 2005 and 2008, as well as a Swedish Cup title in 2007. [1][2] Seit April 2017 steht sie beim NWSL-Franchise Orlando Pride unter Vertrag. [16] Mit Tyresö gewann sie 2012 die Damallsvenskan und erreichte 2014 das Finale der UEFA Women’s Champions League, verlor dort aber gegen Titelverteidiger VfL Wolfsburg. In der Sommerpause spielte sie zudem drei Monate als Leihgabe für den Santos FC in Brasilien, mit dem sie sowohl die Copa Libertadores Femenina als auch den Copa do Brasil (Brasilianische Meisterschaft) gewann und in beiden Finalspielen Tore schoss. [10] Im Rückspiel unterlag Umeå mit 2:3 und scheiterte damit wie im vorangegangenen Jahr im Finale. Besonders ihre Leistung im Halbfinalspiel gegen die USA und ihr dort spektakulär erzieltes Tor zum 4:0 fanden internationale Beachtung. Alanna Kennedy | Nach der Saison verlängerte Marta ihren Vertrag in Umeå, obwohl ihr unter anderem vom Ligakonkurrenten Linköpings FC ein finanziell wesentlich lukrativeres Angebot vorlag. Mit diesem gewann sie die Meisterschaft und wurde zum zweiten Mal Torschützenkönigin der Liga. Corrections? Carson Pickett | Marta was named WPS Most Valuable Player (MVP) in 2009, but the struggling Los Angeles franchise folded, and she moved within the WPS to join the FC Gold Pride of Santa Clara, California. Hana Kerner | Toni Pressley | Sie startete ihre Laufbahn zunächst in Rio de Janeiro bei CR Vasco da Gama und spielte später für São Martins. Diese Seite wurde zuletzt am 5. Connect the dots in this quiz, and learn more about the sport of football, also known as soccer. Marta was a six-time winner of the Fédération Internationale de Football Association (FIFA) World Player of the Year award (2006–10 and 2018). Februar 1986 in Dois Riachos), ist eine brasilianische Fußballspielerin, die seit 2017 auch die schwedische Staatsbürgerschaft besitzt. [1] So lieferte Marta in der Saison 2008 in 18 Spielen neben ihren 23 Treffern auch 19 Torvorlagen. Im gleichen Jahr nahm Marta ebenfalls an der U-19-Weltmeisterschaft in Thailand teil und erreichte dort mit Brasilien den vierten Platz. Sie schoss insgesamt drei Tore und wurde zur besten Spielerin des Turniers gewählt. Prevented from playing football with her male peers because of her gender, Marta began honing her skills as a young girl by kicking abandoned deflated footballs and improvised balls made up of wadded grocery bags through the streets of her small town. [19], International machte Marta zum ersten Mal 2002 auf sich aufmerksam, als die damals 16-Jährige bei der U-19-Weltmeisterschaft in Kanada mit sechs Toren Brasilien zu einem überraschenden vierten Platz verhalf. [4], In der darauf folgenden Spielzeit trug Marta mit 21 Saisontoren dazu bei, dass Umeå 2005 überlegen schwedischer Meister wurde. She led the Gold Pride to a WPS title (taking home a second league MVP award) in 2010, and she won a second WPS championship in 2011 as a member of the Western New York Flash. Ihre Spielweise wird dabei vor allem durch ihre große Schnelligkeit und ihre außergewöhnliche Ballbehandlung und Schusstechnik geprägt. Das Jahr 2007 begann für Marta sehr erfolgreich, als sie die Goldmedaille bei den Panamerikanischen Spielen vor heimischer Kulisse in Brasilien gewann und im Turnier insgesamt 12 Tore erzielte. Allerdings wurde Marta zur tragischen Figur des Finales, als sie einen Strafstoß, der zum 1:1-Ausgleich gegen Deutschland geführt hätte, vergab. With 17 goals, she holds the record for … Beim olympischen Fußballturnier in London 2012 konnten sie nicht an die vorherigen Erfolge anknüpfen. Erin Greening | Thereafter she played on women’s teams, beginning with Vasco, until it folded a few years later, and then with Santa Cruz in Brazil before joining Sweden’s Umeå IK in 2004. [29] Marta ist bekennende Katholikin. Updates? https://www.britannica.com/biography/Marta, United Nation Development Programme - Biography of Marta Vieira da Silva. How often is the World Cup held? Zwei davon erzielte sie im Viertelfinale gegen die USA, das Brasilien nach einem Last-Minute-Tor zum 2:2 in der Verlängerung durch Abby Wambach im Elfmeterschießen verlor. Hier unterlagen sie WM-Gastgeber Frankreich mit 1:2 nach Verlängerung. Marta, mit vollem Namen Marta Vieira da Silva (* 19. Nachdem Tyresö in Insolvenz gegangen war, wechselte Marta zum Ligakonkurrenten FC Rosengård. In der schwedischen Meisterschaft wurde Marta zusammen mit ihrer Mannschaftskollegin Laura Kalmari mit 22 Treffern Torschützenkönigin und Umeå beendete die Saison auf Rang zwei hinter Djurgården.
2020 marta vieira da silva biografía